Umweltspuren abschaffen!

Die Abschaffung der umweltfeindlichen Umweltspuren war meine erste Forderung im Wahlkampf. Denn Klima und Nachhaltigkeit sind mir eine Herzensangelegenheit. Die Umweltspuren hatten ihren Namen noch nie verdient. Sie verursachen Staus und damit starke Emissionen und sind schlecht für die Umwelt, schlecht für die Wirtschaft und äußerst nervenaufreibend für uns alle.

Als Oberbürgermeister ist es mir nun ein ganz besonderes Bedürfnis, die Umweltspuren schnell abzuschaffen. Man muss doch ehrlich sagen, dass sie als Verkehrsversuch gescheitert sind. Und da die Spuren nicht im Luftreinhalteplan der Bezirksregierung verbindlich vorgeschrieben sind, fällt die Entscheidung über ihre Abschaffung bei uns in den Düsseldorfer Gremien.

Hier gilt es nun, aktiv Überzeugungsarbeit zu leisten, und das werde ich tun. Ein klimafreundliches Düsseldorf werden wir mit andere Mitteln und Wegen erreichen: durch einen starken ÖPNV, gut ausgebaute Radwege, mehr Park & Ride-Plätze, eine intelligente Verkehrssteuerung und die Förderung von klimafreundlichen Antriebstechnologien und visionären Ideen!

Anstatt mit drei Stauspuren werden wir mit einem Masterplan für nachhaltige Mobilität die nötige Mobilitätswende schaffen!