Bildung und Familie

Beste Bedingungen für Bildung und Familie – das muss das Ziel sein. Und das bedeutet mehr als beitragsfreie Kindergärten und eine gute Quote bei der Kinderbetreuung. Düsseldorf braucht Bildungsmöglichkeiten auf Champions-League-Niveau – und zwar bei KiTas und bei Schulen.

KiTas und Betreuungsplätze ausbauen und verbessern!

Bei den KiTas und dem Angebot an Betreuungsplätzen war Düsseldorf in der Vergangenheit immer gut. Die CDU hat damals die Beitragsfreiheit eingeführt. Doch inzwischen haben uns andere Städte eingeholt, sowohl beim Angebot als auch bei der Qualität. Unsere Stadt gehört wieder an die Spitze, sowohl bei der Quantität als auch bei der Qualität. Ausbau und Qualitätsverbesserung sind hier das Gebot der Stunde.

Optimale Lernbedingungen an unseren Schulen schaffen!

Wichtig sind auch optimale Lernbedingungen an unseren Schulen: von der sauberen Schultoilette über die Ausstattung mit modernen Lernmitteln bis hin zur Verfügbarkeit von gigabit-fähigem Internet – Corona hat in den vergangenen Monaten die Schwächen im System klar aufgedeckt. Hier müssen wir ansetzen: Es ist höchste Zeit, dass wir unsere Schulen ins digitale Zeitalter führen!

Auf die Bedürfnisse von Familien eingehen!

Düsseldorf als kinder- und familienfreundliche Stadt ist aber mehr als KiTas und Schulen. Ich werde mich um all das kümmern, was wichtig ist, damit Familien in dieser Stadt gut leben zu können. Eine leistungsfähige Musikschule ist da nur ein Beispiel.

Die Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger erleichtern!

So wichtig wie die Betreuung der Kinder ist inzwischen die Frage der Betreuung und Versorgung pflegebedürftiger Angehöriger. Wir brauchen endlich Lösungen, um den Menschen diese Aufgabe zu erleichtern. Hier kann die Stadt gemeinsam mit den Freien Trägern mehr leisten und die Pflegeinfrastruktur schnell und nachhaltig ausbauen. Außerdem werde ich mich für mehr generationengerechte Wohnprojekte einsetzen.

Auch hier gilt: Wir brauchen gemeinschaftlich getragene, intelligente Lösungen, im Dialog entwickelt und mit breiter Akzeptanz.